Avitel GmbH

MLC 226 IP AAP Extron Raumsteuerung Mediensteuerung

Erweiterter MediaLink®-Controller mit Ethernet-Steuerung und AAP-Öffnung. Der Extron MLC 226 IP AAP MediaLink®-Controller ist eine erweiterte Mediensteuerung für AV-Geräte in jedem Klassen- und Konferenzraum. Er vereinheitlicht die Benutzeroberfläche, so dass AV-Systeme einfach zu bedienen sind. Darüber hinaus können durch die Standardisierung die Einrichtung und Wartung leichter durchgeführt werden. Der MLC 226 IP AAP unterstützt zudem IP Link® mit der kostenlosen, webbasierten GlobalViewer®-Software für AV-Bestandsmanagement und Fernsteuerung.


Der MediaLink-Controller MLC 226 IP AAP bietet mehrere erweiterte Steuerungsmöglichkeiten, einschließlich sechs Tasten zur Eingangsauswahl, zwei bidirektionale, serielle Anschlüsse zur Display- und Umschaltersteuerung, drei unidirektionale serielle/IR-Steuerungsanschlüsse und sechs Relais. Darüber hinaus unterstützt der Controller noch optional IRCM-Module (Infrared Control Modul) zur Steuerung von Videorecordern, DVD-Playern und anderen Geräten mit <nobr>IR-Schnittstelle.</nobr>

Der flexible MLC 226 IP AAP ist ein erweitertes Fernbedienfeld. Hierbei handelt es sich nicht um einen Umschalter, sondern um einen Controller zur Steuerung der Eingangsumschaltung am Display. Anwender können das <nobr>AV-System</nobr> eines Klassenraums mit Multimedia-Ausrüstung mit wenig oder gar keiner Einweisung problemlos selbst bedienen. Der MLC 226 IP AAP hat eine universelle Displaysteuerung zum Ein- und Ausschalten, Umschalten der Eingangsquellen und zur Lautstärkeregelung. Er verfügt über hintergrundbeleuchtete Tasten, die für eine einfache Zuordnung individuell beschriftet werden können. Durch die Hintergrundbeleuchtung bleiben die Tasten für die Anwender auch in lichtschwachen Umgebungen sehr gut lesbar. Die Tasten zur Eingangsumschaltung und Raum-/Funktionssteuerung am MLC 226 IP AAP können zur Quellenumschaltung und für Relais verwendet werden, aber auch um verschiedene <nobr>RS-232-</nobr> oder <nobr>IR-Befehle</nobr> zu senden.

Der MLC 226 IP AAP eignet sich besonders für stark frequentierte Bereiche und passt in ein 5 Gang großes Wandanschlussfeld. Zusätzlich hat der Controller eine Öffnung für bis zu vier Einfach-AAP-Anschlussfelder (Architectural Adapter Plates). <nobr>AAP-Blindblenden</nobr> sind nicht im Lieferumfang enthalten. Es können verschiedene Extron-AAPs in der Öffnung montiert werden, einschließlich Anschlüsse zur Signaldurchleitung und <nobr>IR-Steuerungsmodule</nobr> für externe Quellengeräte wie z.B. DVD-Player und Videorecorder.

Einfache Systemkonfiguration mit Global Configurator-Software

Der MLC 226 IP AAP kann mit Extrons Global Configurator-Software und einer großen Auswahl an häufig genutzten Display-Steuerungstreibern konfiguriert werden. <nobr>Diese RS-232-</nobr> oder <nobr>IR-Treiber</nobr> sind notwendig für die Kommunikation zwischen dem MLC 226 IP AAP und einem Display. So können mit dem MLC 226 IP AAP grundlegende Displayfunktionen, wie z.B. Ein- und Ausschalten, Eingangsumschaltung und Lautstärkeregelung ausgeführt werden. Anwender können ihre eigenen Treiber erstellen oder auf der Extron-Website <nobr>RS-232-</nobr> oder <nobr>IR-Treiber</nobr> herunterladen, die mit den aktuellsten und populärsten Displays kompatibel sind. Darüber hinaus unterstützt Global Configurator die GlobalViewer-Anwendung, eine kostenlose, webbasierte Software für <nobr>AV-Bestandsmanagement</nobr> und Fernsteuerung, die speziell für Produkte mit IP Link-Technologie entwickelt wurde.

Der MLC 226 IP AAP arbeitet mit nahezu jedem Extron-Umschalter, einschließlich der MediaLink-Umschalter, die wiederum speziell für die Verwendung mit MediaLink-Controllern entworfen wurden. Die MediaLink-Umschalter sind für eine Vielzahl von Video-, RGBHV- sowie Audiosignalen verfügbar und bieten einzigartige Funktionen, die die Möglichkeiten von <nobr>AV-Systemen</nobr> erweitern. Darüber hinaus kann der MLC 226 IP AAP autonom zur Steuerung eines Displays ohne die Unterstützung eines Umschalters eingesetzt werden.

Ethernet-Steuerung

Der MLC 226 IP AAP wurde mit Ethernet-Steuerung ausgestattet und kann mit Extrons webbasierter GlobalViewer-Anwendung für <nobr>AV-Bestandsmanagement</nobr> und Fernsteuerung genutzt werden. Zusammen bilden sie eine vielseitige Steuerungslösung mit den folgenden Funktionen:

  • Proaktive Wartung — GlobalViewer kann Informationen über angeschlossene Geräte, wie z.B. Seriennummern, Eigentümeridentifikation, Wartungsgeschichte und installierte Firmware-Versionen, speichern und anzeigen. Diese zentralisierten Daten können gesammelt und zur Reduzierung von Wartungskosten sowie für zukünftige Kaufentscheidungen verwendet werden. Ein Projektor kann beispielsweise routinemäßig abgefragt werden, um die Lampenstunden und die gesamte Lebensdauer zu ermitteln. Wenn die Lampenstunden dann eine vorgegebene Stundenanzahl erreicht haben, sendet der MLC 226 IP AAP einen Bericht per <nobr>E-Mail.</nobr>
  • Ereignisplanung — Benutzerdefinierte Aufgaben sind mit GlobalViewer einfach zu konfigurieren und zu planen, ohne dass dazu traditionelle Programmierung notwendig ist. Beispielsweise kann ein Administrator an jedem Freitag bei Geschäftsschluss alle Projektoren ausschalten. Hierzu muss der Administrator lediglich das System so einstellen, dass alle Projektoren zu einer bestimmten Zeit ausgeschaltet werden und alle Leinwände, die zu diesem Zeitpunkt noch unten sind, nach oben fahren.
  • Technischer Fern-Support — Techniker können Systemfehler aus der Ferne beheben, da GlobalViewer den Echtzeit-Status angeschlossener Geräte anzeigt. Informationen, wie z.B. der Status von Verbindung und Stromversorgung sowie die aktuelle Eingangsauswahl, werden an einem zentralen Standort angezeigt. Techniker können zahlreiche angeschlossene Geräte ein- und ausschalten, Quellen umschalten, die Lautstärke regeln und vieles mehr, ohne dabei ihr Büro verlassen zu müssen. Viele häufig auftretende Probleme können so behoben werden, ohne dass jemand bei den Geräten vor Ort sein muss.
  • Diebstahlalarm — IP Link-fähige Produkte sind durchgehend eingeschaltet und fragen routinemäßig den Status der verbundenen Geräte ab. Falls irgendein seriell gesteuertes Gerät, wie z.B. ein Projektor oder Display, physisch vom Netzwerk getrennt wird, dann wird das vom Status überwachenden MLC 226 IP AAP sofort entdeckt. In einem derartigen Fall kann der Controller dem Sicherheitspersonal eine <nobr>E-Mail</nobr> über den potentiellen Diebstahl senden. Für ein schnelles Eingreifen können <nobr>E-Mails</nobr> an mehrere Adressen, einschließlich Mobiltelefone und drahtlose Geräte, geschickt werden.

Data Logger

Data Logger ist eine kostenlose, auf Microsoft® Excel-basierende Tabellenanwendung, mit der Administratoren automatisch aktuelle Statistiken über die Lampenstunden und <nobr>AV-Gerätenutzung</nobr> für mehrere Räume erstellen können. Diese Anwendung ist eine einfache und bequeme Lösung, um Nutzungsstatistiken von <nobr>AV-Systemen</nobr> in einem einzigen Dokument zur Datenanalyse zusammenzufassen. Hierzu gehören wichtige Systeminformationen wie z.B. die Nutzungshäufigkeit von jedem Eingang am Frontbedienfeld und die aktuellen Lampenstunden der angeschlossenen Projektoren.

    • Überwachung und Steuerung über Ethernet — Eine speziell von Extron entwickelte <nobr>IP-Integrationstechnologie</nobr> entspricht den Anforderungen professioneller <nobr>AV-Umgebungen</nobr> und ermöglicht die Steuerung und proaktive Überwachung des MLC 226 IP AAP über ein LAN, WAN oder das Internet.
    • Bidirektionaler RS-232-Anschluss zur universellen Displaysteuerung — Der MLC 226 IP AAP verfügt über einen dedizierten Anschluss zur Kommunikation mit praktisch jedem Projektor oder Flachbildschirm über IR oder <nobr>RS-232.</nobr> Steuerungstreiber können heruntergeladen oder mithilfe intuitiver Software erstellt werden.
    • Separate Tasten zum Ein- und Ausschalten des Displays — Vereinfachen den Systembetrieb und machen eine <nobr>IR-Fernbedienung</nobr> für das Display überflüssig.
    • Zwei digitale E/A-Anschlüsse — Anschluss 1 kann als digitaler Eingang oder digitaler Ausgang ausgewählt werden und dient als Schnittstelle für eine Vielzahl von Geräten, wie z.B. Sensoren, Umschalter, LEDs und Relais. Anschluss 2 kann als Eingang für digitale Signale oder als Stromsensor genutzt werden. Der Stromsensor-Eingang kann den AN/AUS-Status eines Geräts überprüfen.
    • Drei serielle/IR-Anschlüsse zur unidirektionalen Steuerung externer Geräte
    • RS-232-Anschluss zur Unterstützung von MediaLink-Umschaltern — Zur Steuerung eines optionalen MediaLink-Umschalters von Extron.
    • Sechs interne Relais zur Steuerung der Raumfunktionen — Ermöglichen die Steuerung der Beleuchtung, Leindwandeinstellungen und anderer Gerätefunktionen. Die Relais können über das Frontbedienfeld, ein sekundäres SCP 226-Bedienfeld, eine IR 402-Fernbedienung oder <nobr>RS-232</nobr> gesteuert werden.
    • IR-Lernen zur individuellen Steuerung externer Quellen bei Verwendung optionaler IR-Steuerungsmodule (IRCM)
    • Unterstützt IP Intercom-Module — Die optionalen IP Intercom-Module IPI 101 AAP und IPI 104 AAP unterstützen bidirektionale Halbduplex-Kommunikation über ein <nobr>IP-Netzwerk</nobr> zwischen einem Klassenraum und entfernten Standort, wie z.B. einem Help Desk.
    • Konfigurierbare Tasten — Können zur Auslösung einer Vielzahl von Funktionen, wie z.B. die Auswahl eines Eingangs oder das Senden eines IR- oder seriellen Befehls, eingerichtet werden.
    • Makro-Definitionen — Jede Taste kann konfiguriert werden, um mehrere Aktionen über die seriellen und IR-Steuerungsanschlüsse auszuführen. Zum Beispiel kann ein Druck auf eine einzelne Taste bewirken, dass das Display eingeschaltet und der RGB-Eingang am Display sowie ein Eingang am MediaLink-Umschalter (MLS) ausgewählt werden.
    • Hintergrundbeleuchtete Tasten können zur einfachen Zuordnung individuell beschriftet werden — Sie sind auch in lichtschwachen Umgebungen für den Präsentator sehr gut lesbar.
    • Automatisches Abschalten des Displays bei Inaktivität — Die anpassbare Timer-Steuerung ermöglicht eine automatische Abschaltung, um Strom zu sparen, Plasma-Einbrennen zu vermeiden oder die Lampenlebensdauer von Projektoren zu verlängern.
    • Frontbedienfeldsperre — Wenn die Frontbedienfeldsperre aktiviert ist, dann kann über das Frontbedienfeld des MLC 226 IP AAP nicht mehr gesteuert werden, es sei denn, dass eine benutzerdefinierte PIN-Nummer eingegeben wird. Es können keine Controller-Funktionen oder die <nobr>IR-Steuerung</nobr> aktiviert werden.
    • Lautstärkeregler mit Pegel-LED für ein Display oder MediaLink-Umschalter — Ermöglicht eine praktische, zentralisierte Steuerung ohne zusätzliche Fernbedienungen. Die fünf LEDs zeigen die aktuellen Audioeinstellungen deutlich an.
    • Integrierter Hochleistungs-Webserver — Verfügt über einen eingebauten Webserver mit Speicher zur Speicherung von Gerätetreibern, GlobalViewer und individuell angepassten Nutzer-Webseiten.
    • Abnehmbare Tastenkappen — Erleichtern die Beschriftung jeder Taste zur deutlichen Zuordnung der Funktion. Die Beschriftungen können schnell geändert werden, ohne dass dabei Programmierkenntnisse oder Gravuren notwendig sind.
    • Section 508-konform — Erfüllt bzw. übertrifft die Standards für Barrierefreiheit in Bezug auf elektronische Informationstechnologie.
    • Unterstützt MediaLink for iPad als eine praktische zusätzliche Steuerungsstelle
    • Optionales sekundäres Bedienfeld SCP 226 (Teilenummer 60-671-xx) — Dupliziert die Frontbedienfeldtasten des MLC 226 IP AAP und bietet einen zweiten Zugangspunkt innerhalb eines Raumes.
    • Öffnungen für bis zu vier Einfach-AAP-Anschlussfelder (Architectural Adapter Plates) — Der MLC 226 IP AAP passt in ein 5 Gang großes Wandanschlussfeld und hat eine Öffnung für bis zu vier Einfach-AAPs. <nobr>AAP-Blindblenden</nobr> sind nicht im Lieferumfang enthalten. Es können verschiedene Extron-AAPs, einschließlich Anschlüssen zur Signaldurchleitung, in der Öffnung montiert werden.
    • In Schwarz, Weiß oder RAL9010-Weiß erhältlich
    • Optionale Montagesets ermöglichen die Wand-, Pult- oder Tischmontage
    • 5 Gang großer MR 500-Klemmrahmen im Lieferumfang enthalten
    • Energieeffizientes, externes Universal-Netzteil im Lieferumfang enthalten (Teilenummer 70-775-01) — Das Netzteil bietet weltweite Kompatibilität, geringen Stromverbrauch und reduziert die Betriebskosten.

Rückruf anfordern

Rückrufformular

Ihre Daten

Kontaktformular

Formular

Ihre Daten
Beratung Medientechnik Konferenztechnik Videokonferenz Steuerungssysteme Whiteboards smartboards Beamer Leinwand Bodentank Infossysteme Digitale Signage

GRATIS Katalog jetzt herunterladen!

Produktkatalog Beratung Medientechnik Konferenztechnik Videokonferenz Steuerungssysteme Whiteboards smartboards Beamer Leinwand Bodentank Infossysteme Digitale Signage Videokonferenzsysteme Preasentationstechnik

Alles über Konferenztechnik und Videokonferenz

AMX Mediensteuerung Raumsteuerung Konferenztechnik Digital Signage
Bayerdinamic - Audiotechnik - Tontechnik - Beschallungstechnik
POLYCOM - Audio- & Videokonferenz
Panasonic - Beamer, Displays und Digital Signage
SHARP - LCD Displays Medientechnik
Bachmann - AV/Komponenten & Systeme - Tischanschlussfelder
i3Learning interaktive Whiteboards
EBS - PC-Schlungssystem
NEC - Displays und Beamer
PeTa - Präsentationstechnik
Vidyo Videokonferenz Telepräsenz
Projecta - Projektionswände und A/V-Möbel - Leinwand
Radvision - Avaya - Videokonferenz
Reprolux - Projektionswände Leinwand
UNICOL - AV-Produkten Video Wall Halterung